* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Themen
     NEU im Mai
     Alle Filme A-Z
     SiFI
     Asia
     Grusel
     Serien
     Psycho
     Zombie
     Slasher
     Endzeit
     Splatter
     Vampire
     Backwood
     Kannibalen
     Terror/Folter
     Kontrovers & Co
     Tier/Monster/Alien
     Sonstige Filme
     Admin Bereich






I spit on your grave (2010)


 

Story

Die Romanautorin Jennifer Hills ist unterwegs zu der abgelegenen Hütte, in der sie ihr nächstes Buch verfassen will, als sie die Aufmerksamkeit von drei Rednecks auf sich zieht, deren Avancen sie entschieden ablehnt. Johnny und seine Kumpels Andy und Stanley, den einfältigen Matthew als Anhang, folgen ihr jedoch, überfallen sie in ihrer Hütte, vergewaltigen und erniedrigen sie. Schließlich kann Jennifer fliehen und springt in den Fluß, doch sie kehrt schließlich verändert zu ihren Peinigern zurück, um brutale Rache zu nehmen...

 

Meinung

Im Jahre 1978 kam I spit on your Grave oder auch im deutschen I spuck auf dein Grab auf den Markt. Zum Kontrahenten The Last House On The Left war I spit on your grave eine Nummer härter. Auch wenn sich die Meinungen wenn man es objektiv betrachtet, der bessere beiden ist, auseinander gehen, so sollte sich jeder selbst ein Bild von machen. Warum man jetzt zu eines der der heftigsten Rape & Revenge Filme ein Remake machen musste, unklar. Der Hauptcharakter Jenniger Hill wird hier gut verkörpert und spielt Ihre Rolle recht gut. Auch die Rednecks hat man vernünftig ihrer Rolle ausgesucht. Die Geschichte wird zwar nicht 100% wie im Original dargestellt, kann sich jedoch sehen lassen. Was langsam anrollt, entwickelt sich - wie bekannt - zu einem wahren Martyrium. Nicht nur für das Opfer, sondern auch für den Zuschauer. Zart Besaitete sollten also von dem Film großen Abstand nehmen. Die jeweiligen Rachespielchen sind auch anders wie im Original, aber originell gemacht. Da wird zum einem der gerne alles "filmt" er selbst zum TV.-Star während Vögel sich über seine Augen her machen... ein andere der sich in einem Säurebad erfrischen darf oder jemand der seinem Freund "Leb wohl" sagen darf...tja. Meinerseits hätte man das sogar noch etwas ausbauen können, denn wer so was widerfährt, darf auch volles Rohr Kontra geben...  Unterm Strich muss ich aber sagen, wenn auch gut gemacht das Remake, empfand ich das Original intensiver und authentischer. Teils gings im Remake etwas zu schnell und teils auch nur als Kopfkino. Egal wie, wer ein Faible für Rape & Revenge Filmchen hat und/oder das Original kennt, sollte sich das Remake auf keinen Fall entgehen lassen. Daumen hoch für eine solide gute solide Leistung. Und wer sogar auf die FFF Nights 2011 gehen sollte, kann sich da ein Bild von machen; der Film steht im Programm...

Bewertung entfällt 

 

2.2.11 17:10
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Freak (14.4.11 09:33)
Krasser Film!


MrPositiv76 (17.4.11 03:11)
Yep; schau dir mal das Original an. Der legt noch ne Schippe drauf...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung