* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Themen
     NEU im Mai
     Alle Filme A-Z
     SiFI
     Asia
     Grusel
     Serien
     Psycho
     Zombie
     Slasher
     Endzeit
     Splatter
     Vampire
     Backwood
     Kannibalen
     Terror/Folter
     Kontrovers & Co
     Tier/Monster/Alien
     Sonstige Filme
     Admin Bereich






Terror/Folter

 
Terror / Folter
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

20.4.10 00:25


La Petite Mort

Story:

  • 10 Stunden trennen sie von Sommer, Sonne und Strand. Simon, dessen blinde Freundin Nina und die aufgeweckte Dodo müssen vor Ihrem Abflug nach Mallorca, in Frankfurt umsteigen. Genug Zeit um noch ein paar Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Doch nachdem sie von einem Unbekannten ausgeraubt werden, landen sie zufällig im „Maison de la petite mort“, Schauplatz für die abscheulichen Perversitäten und blutgetränkten Spielchen der High Society. Hausherrin Fabienne und Ihre missratenen Töchter Dominique und Angelique bewirtschaften das Etablissement, wo bestialische Folterungen, ekelerregende Morde und Fieberphantasien unheilbar kranker Hirne, unsere Urlauber erwarten. Gibt es für die Drei ein Entkommen aus der Hölle?

Kritik:

  • Mit "La Petite Mort" haben wir den neusten Streifen aus dem Hause Walz. Muss zugeben, ist schon ungewohnt wenn man einen deutschen Film dieser Art schaut da es keine Syncro gibt - die Stimmen sind eben die echten der Darsteller. Wer schon mal in Frankfurt war bzw aus dem Umland kommt, wird sich freuen, denn in Frankfurt spielt der Film. So sieht man einige bekannte Frankfurter Locations. Anyway; die Darsteller gehen samt in Ordnung, jedoch wirklich Highlights vollbringen die nicht. Technisch sind die Effekte wesentlich besser als beim Vorgänger "Tortura" - Ittenbach sei Dank, doch Meister Ittenbach hat hier bewusst/unbewusst nicht 100% seiner Kunst gegeben; das geht noch besser. Beste technische Stelle ist die Folter von Simon, wo man der Meinung ist, schwupp Auge raus und weg, sowie Männer ohne Schwanz macht Spaß und zack wird der kleine Freund vom Herrschen getrennt. Das wird mit Sicherheit den männlichen Zuschauen ein "Aua" in die Lendengegend entlocken. Im Vergleich zu Tortura sind es zwei unterschiedlichen Locations und Darsteller, aber doch nur das eine - mit allen Mitteln foltern. Man hätte hier auch sagen können, der Streifen ist ein Sequel von Tortura!? Gore-Freunde haben bei dem Film auf jeden Fall Ihre Freude. Ebenso die deutschen Amateur-Fans unter uns. Für meinen Geschmack ist der Film aus "deutscher" Sicht echt Hochglanz geworden, doch Beklemmenheit mit gut Gore kommt hier (für mich) nicht wirklich rüber. Das können andere (Länder) doch besser auf die Leinwand bringen.  Aber wer weiß, vielleicht schafft es Herr Walz eines Tages doch uns den totalen Terror zu bringen...

Leihen - Ja

Kaufen - Nein

6.5/10 Punkten

 

 

 

3.3.10 23:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung